Schneller dämmen mit zweiteiligem Formteil aus Steinwolle

DEUTSCHE ROCKWOOL
26 April 2022

Neu zur IFH: „Teclit Dämmkappe“ für Ventile

Gladbeck / Nürnberg – Das nichtbrennbare „Teclit“ Dämmsystem von ROCKWOOL für die Isolierung von kaltgehenden Leitungen hat sich seit seiner Markteinführung 2016 fest im Markt etabliert. Ebenso wie die bekannte ROCKWOOL Wärmedämmung für Rohrleitungen besteht es aus montagefreundlicher Steinwolle und ist optimal mit dem „Conlit“ Brandschutzsystem des Herstellers zu kombinieren. Jetzt neu im „Teclit“ System ist ein arbeitserleichterndes Formteil, mit dem Ventile diverser Dimensionen gedämmt werden können. Es wurde auf der IFH in Nürnberg vorgestellt.

Die Bauform der neuen „Teclit Dämmkappe“ wurde so gestaltet, dass sie eine Vielzahl marktgängiger Schrägsitzventile umfasst. Zwei Halbschalen werden einfach um das Ventil gelegt und verklebt. Sie unterstützen so die schnelle und sichere Montage sowie den sauberen Anschluss an die Rohrdämmung „Teclit PS Cold“. Bis zu 15 Minuten Zeit pro Ventil spare der Isolierer durch den Einsatz der neuen Dämmkappe verglichen mit einem individuellen Zuschnitt der „Teclit PS Cold“ Rohrschale, benennt Harald Heermann den Nutzen der Neuentwicklung. Er ist Produktmanager bei der DEUTSCHEN ROCKWOOL und Fachmann für die Anwendung des „Teclit“ Systems.

Einfach verklebt mit System-Tapes

Die neue Dämmkappe ist wie die „Teclit PS Cold“ Rohrschale mit einer hochfesten, glasfaserverstärkten Aluminiumfolie ummantelt, die kaltgehende Leitungen zuverlässig vor Tauwasser schützt. Die Stoßfugen der beiden Halbschalen sowie zu den Rohrschalen vor und hinter dem Ventil werden einfach mit dem „Teclit Alutape“ geschlossen. Der Anschluss der Dämmkappe an die Armaturenspindel erfolgt mit dem „Teclit Flextape“. Dieses flexible Dichtband kann an die Bauteilgeometrie jeder Spindel angepasst werden. Die Klebeflächen zeigen eine ausgezeichnete Haftung auch auf Metall.

Eignung vom FIW bestätigt

Die Eignung der Dämmkappen für die Anwendung an kaltgehenden Leitungen wurde durch Langzeittests beim FIW Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München belegt. Aufgrund ihrer guten Dämmeigenschaften erfüllen sie die Anforderungen der Dämmstärkenreihen „Teclit 60 %“. Ein Überblick über die lieferbaren Dämmkappen passend zu den Dimensionen der „Teclit PS Cold“ Rohrschalen findet sich auf der Website des Herstellers www.rockwool.de.

Auch beim Einsatz des „Teclit“ Systems in Kombination mit dem „Conlit R 90“ Brandabschottungssystem können die neuen Kappen ohne Bedenken eingesetzt werden, wenn z. B. bei metallischen Rohrleitungen Ventile unmittelbar nach der Bauteildurchführung angeordnet werden. Dies wurde durch entsprechende Brandversuche nachgewiesen.

Immer auf der sicheren Seite

Wie dick eine „Teclit“ Dämmung auf einer kaltgehenden Leitung zur Vermeidung von Tauwasserausfall in einem bestimmten Raum sein sollte, ist abhängig von den zu erwartenden Temperaturen der Raumluft und des Kältemediums, aber auch von der in der Umgebung zu erwartenden Luftfeuchtigkeit. Die DEUTSCHE ROCKWOOL unterstützt die Auswahl der objektspezifisch optimalen Dämmdicke mit einem Online-Tool, das auf allen digitalen Endgeräten genutzt werden kann.

Online-Tool für die schnelle Produktauswahl

Im sogenannten „Teclit-Tool“ auf der Website des Herstellers wählt der Planer einfach in drei Schritten Umgebungsbedingungen, Rohrwerkstoff und Außendurchmesser aus. Per Klick zu definieren sind die zu erwartende Luftfeuchte von bis zu 60 % oder 80 %, die zu erwartende Raum- und Medientemperatur sowie Rohrleitungsart und -dimension. Das Tool errechnet dann, welche Produkte aus dem „Teclit“-Kältedämmsystem bzw. dem „Conlit“-Brandschutzsystem den benötigten Tauwasserschutz gewährleisten. Ein PDF mit allen Angaben und Produktempfehlungen kann ebenso heruntergeladen werden wie die entsprechenden Ausschreibungstexte. Diese enthalten bereits die Daten zu den errechneten Rohrschalendimensionen und eine Beschreibung des Anwendungsfalls gemäß Eingabe in das „Teclit-Online-Tool“. Nutzer finden es unter dem Link www.rockwool.de/teclit-tool.

Kostenlose Berechnung von Grenzfällen durch ROCKWOOL

Nur in sehr seltenen Fällen, in denen etwa ein Kältemedium mit extrem niedrigen Temperaturen durch einen Raum mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit geleitet wird, muss ein rechnerischer Nachweis des Taupunktes erfolgen. „Diese Fälle sind so selten, dass wir anbieten, eine Berechnung kostenlos bei ROCKWOOL zu erledigen“, erklärt Heermann. Die meisten in der Praxis vorkommenden Einbausituationen seien mit einer der zwei Dämmstärkenreihen optimal zu lösen, die als „Teclit 60 %“ und „Teclit 80 %“ bezeichnet werden.

Das montagefreundliche Dämmsystem für kaltgehende Leitungen

Das „Teclit“ System wurde speziell für die Dämmung von Kälteleitungen an haustechnischen Anlagen entwickelt. Damit steht seit 2016 auch für dieses Anwendungsfeld ein nichtbrennbares System aus formstabiler und druckfester Steinwolle zur Verfügung, das besonders leicht zu verarbeiten ist. Die Verarbeitungszeit liegt deutlich unter der einer konventionellen Kältedämmung, insbesondere bei komplexen Leitungssystemen.

Sechs aufeinander abgestimmte Komponenten bieten Sicherheit im System: die „Teclit PS Cold“ Rohrschale aus Steinwolle mit besonders stabiler glasfasernetzverstärkter Aluminiumkaschierung für eine diffusionsdichte Dämmung von Rohrleitungen, das Halterungssystem „Teclit Hanger“ mit druckfestem Steinwollekern zur Lastabtragung, die ebenso flexible „Teclit LM Cold“ Lamellenmatte mit Alukaschierung für größere Bauteile, das „Teclit Alutape“ zur sicheren Abdichtung und das „Teclit Flextape“ für die Versiegelung von Durchdringungspunkten und ­– jetzt neu – die „Teclit Dämmkappen“.

Das „Teclit“ System ist mit der Baustoffklasse A2L– s1, d0 nach DIN EN 13501 als nichtbrennbar klassifiziert. Damit ist nach MLAR seine Verlegung auch in hochsensiblen Bereichen wie in baulichen Rettungswegen möglich und kann darüber hinaus auch als Brandlastkapselung an brennbaren Rohrleitungen verwendet werden. Laut Anwendbarkeitsnachweis kann das „Teclit“ System in Verbindung mit allen „Conlit“ Rohrabschottungssystemen eingesetzt werden.

Das „Teclit“ System von ROCKWOOL für die Bekleidung kaltgehender Leitungen trägt die Umweltzeichen „Eurofins Indoor Air Comfort Gold“ und „Blauer Engel“. Es ist damit als Produkt mit niedrigen Emissionen eingestuft und leistet nach Einschätzung anerkannter Prüfinstitute einen Beitrag zu einem gesunden Innenraumklima.

Auch interessant: