Choose a different country or region to see content relevant to your location.
Continue

Soll im Rahmen einer Altbausanierung ein Bauteil nachträglich gedämmt werden, ist es nicht immer möglich übliche Dämmstoffe – also Dämmplatten oder Dämmfilze – zu verwenden. In diesen Fällen ist eine Einblasdämmung, auch Hohlraumdämmung genannt, oftmals die einzig wirtschaftliche und funktionelle Lösung.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die nachträgliche Einblasdämmung fürs zweischalige Mauerwerk und den Holzrahmenbau. Darüber hinaus bietet ROCKWOOL mit dem Einblasdämmsystem Conlit Firesafe® auch eine Lösung für den nachträglichen Brandschutz von Installationsschächten.

Neben der Verwendung in geschlossenen Konstruktionen können unsere Produkte auch für das Aufblasen auf Konstruktionen, wie die oberste Geschossdecke, Kuppeln, Gewölbe oder belüftete Flachdächer, eingesetzt werden. Im Holzrahmenbau kommt die Einblasdämmung neben Sanierungsmaßnahmen häufig auch im Fall der Vorfertigung von Dach- oder Wandelementen zum Einsatz.

Wie läuft eine Einblasdämmung ab?

Bei der Einblasdämmung werden flocken- oder granulatförmige Dämmstoffe, zum Beispiel Steinwolle-Flocken, mit einer speziellen Maschinentechnik aufbereitet und in die Konstruktion eingeblasen. Die Flocken werden dabei fugenlos und gleichmäßig auf bzw. in die zu dämmende Konstruktion eingebracht. Unebenheiten des Untergrunds können problemlos ausgeglichen werden.

Je nach Anwendungsbereich unterscheidet man beim Einblasdämmsystem die Verarbeitung ohne zusätzliche Klebstoffbindung und mit zusätzlicher Klebstoffbindung (= Sprühklebetechnik).

Eine Verarbeitung ohne Klebstoffbindung ist bei geschlossenen Konstruktionen möglich, bei denen nur mit geringer Luftbewegung zu rechnen ist.

Zur Dämmung von offenen Konstruktionen wie Kuppeln oder belüfteten Flachdächern ist in der Regel eine Verarbeitung mit zusätzlicher Klebstoffbindung erforderlich, um die Steinwolle-Flocken zu stabilisieren. Ausschlaggebend sind die Detailsituation und die zu erwartenden Luftbewegungen. In vielen Fällen reicht ein Fixieren der obersten Schicht aus.

Kontakt Einblasdämmung

Sie interessieren sich für unsere Einblasdämmung? Bei Fragen oder Informationswünschen verwenden Sie am besten unser Kontaktformular.

Förderung für Ihre Einblasdämmung

Sie planen Ihr zweischaliges Mauerwerk nachträglich zu dämmen? Mit der WLG 035 und einer Einblasrohdichte ab 50 kg/m3 sind die Fillrock Plus Produkte bei der Hohlraumdämmung sehr effektiv. Die Dämmung des zweischaligen Mauerwerks mit dem Produkt Fillrock KD Plus in der WLG 035 ist sowohl KfW-förderfähig als auch von der Steuer absetzbar. 

piggy bank, money, , funds, state subsidy, germany
blow-in insulation, brick wall, eds, einblasdämmung, fillrock, fillrock kd plus, germany
Durch die verbesserte Wärmeleitfähigkeit (WLG 035), eignet sich die Fillrock KD Plus nun auch zur Förderung durch die KfW sowie zur Steuerförderung.

Sascha Karallus

Produktmanager