Flachdachdämmung: Der Hagelwiderstand der „Durock 040“ ist deutlich besser als gefordert

DEUTSCHE ROCKWOOL
28. Januar 2020

Gladbeck – Wind und Wetter haben großen Einfluss auf die Lebensdauer eines Flachdachs. Und: Starkwettereignisse mit Hagel kommen immer häufiger fast überall in Europa vor. Deshalb hat die DEUTSCHE ROCKWOOL ihre meist verkaufte Flachdachdämmplatte, die „Durock 040“, einer Prüfung unterzogen, durch die ermittelt werden sollte, wie ein mit ROCKWOOL gedämmtes Flachdach auf einen besonders heftigen Hagelschlag reagiert.

Nicht nur die Hagelereignisse nehmen zu – auch die Hagelkörner werden immer größer und verursachen große Schäden. Hagelschlag gilt deshalb in der Versicherungsbranche bereits als die am meisten unterschätzte Elementarschadensgefahr. Ein Hagelkorn mit einem Durchmesser von 4 cm, also in der Größe eines Tischtennisballs, ist längst keine Seltenheit mehr. Flachdächer sollten also mindestens die Hagelwiderstandsklasse HW 4 erfüllen. Mit dem unkaschierten Dämmstoff „Durock 040“ von ROCKWOOL wird sogar die höchste, durch Prüfungen belegbare Hagelwiderstandsklasse HW 5 erreicht, wie die Untersuchungen des Instituts für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung ibs mit Sitz in Linz ergaben.

Kräftiger Beschuss mit Eiskugeln

Geprüft wurde ein Dachaufbau mit der „Durock 040“ in einer Dicke von 100 mm und einer FPO-Kunststoffbahn Sarnafil (TS77-15) in der Dicke 1,5 mm. Dabei wurde im Prüflabor ein Hagelschlag durch den Beschuss einer 1,1 m² großen Dachfläche mittels Eiskugeln im Durchmesser von 5 und zusätzlich von 6 cm simuliert. Durch Druckluft wurden diese im Einzelschussverfahren auf die in den Prüfbestimmungen festgelegten Geschwindigkeiten beschleunigt. Die Testfläche war zuvor so mit Dämmplatten belegt worden, dass auch T-Stöße und entsprechende Lagerfugen zwischen den Dämmplatten einem Beschuss ausgesetzt waren.

Wasserdicht und schadensfrei

Wie sich nach dem Beschuss mit Eiskugeln beider Größen zeigte, blieb der Dachaufbau schadensfrei und wasserdicht. Im Prüfbericht wurde entsprechend die höchste Hagelwiderstandsklasse HW 5 attestiert. Selbst nach Beschuss mit den 6 cm dicken Eiskugeln waren nur leichte Dellen mit einer maximalen Tiefe von 1 cm zu sehen. Alle Dellen formten sich nach einer Erwärmung, wie sie auf dem Flachdach durch Sonneneinstrahlung entsteht, fast vollständig zurück. Die Kunststoff-Dachabdichtung wies keine Überstreckung oder durchgehende Risse an den Aufprallstellen auf.

Weitere Flachdachdämmstoffe von ROCKWOOL sollen in Kürze dem Hageltest des ibs ausgesetzt werden. „Unsere Kunden sollen Klarheit darüber haben, ob oder wann sie sich möglicher Weise Sorgen um ihr Flachdach machen müssen, wenn es hagelt“, erklärt dazu der verantwortliche Produktmanager Andreas Gebing. „Mit Blick auf die jüngst abgeschlossenen Prüfungen rechnen wir aber damit, dass sämtliche mit ROCKWOOL Produkten getätigten Flachdachdämmungen auch schwerem Hagelschlag zuverlässig widerstehen.“ Informationen zur „Durock 040“ Dämmplatte sind unter www.rockwool.de/durock/ zu finden.