ROCKWOOL Informationsoffensive zum Brandschutz im Stahlbau

DEUTSCHE ROCKWOOL
4 March 2022

Aktualisiertes abP für „Conlit Steelprotect“ bestätigt breites Anwendungsspektrum

Gladbeck – „Conlit Steelprotect“ Systeme von ROCKWOOL gehören zu den bewährten und viel genutzten Lösungen für den Brandschutz im Stahl- und Stahlbetonbau. Ihre Verwendbarkeit wurde gemäß der geänderten Anforderungen erneut aufwändig und umfassend geprüft sowie durch ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) bestätigt. Verarbeiter können das aktualisierte abP für eine Vielzahl von Anwendungsfällen und ihre Nachweisführung heranziehen. Aktuelle und umfangreiche Informationen zu vielen Einsatzbereichen und der fachgerechten Montage der Systeme hat die DEUTSCHE ROCKWOOL jetzt in einer neuen, 48-seitigen Broschüre zusammengefasst.

Für die feuerbeständige Bekleidung bis F180 im Stahl- und Stahlbetonbau setzen viele Fachbetriebe auf die besonders angenehm zu verarbeitenden „Conlit Steelprotect“ Dämmplatten und „Conlit Steelprotect Section“ Rohrschalen. Basierend auf nichtbrennbarer, wärmedämmender Steinwolle können diese als formbeständige Bekleidung auf allen gängigen Stahlkonstruktionen und Stahlbetonbauteilen eingesetzt werden. Beide Dämmprodukte sind auch mit einer Alukaschierung als Dampfbremse verfügbar.

Illustrationen zeigen fachgerechte Montage

Eine neue Broschüre zum Stahl- und Stahlbetonbau der DEUTSCHEN ROCKWOOL zeigt u. a. die in der Praxis am häufigsten anzutreffenden Anwendungen von „Conlit Steelprotect Board“ und „Conlit Steelprotect Section“. Die Ausführung zahlreicher Montagedetails wird durch gut verständliche Illustrationen vermittelt. Tabellen geben Auskunft zu den Bekleidungsdicken, die für den Schutz der gängigsten Stahlbauteile vorgeschrieben sind. Das neue Kompendium beantwortet damit konkrete Fragen der Praktiker und leistet auch einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung des Nachwuchses. Ein neues Verarbeitungsvideo auf dem YouTube-Kanal der DEUTSCHEN ROCKWOOL zeigt die wesentlichen Verarbeitungsschritte bei der Bekleidung von Stahlbauteilen mit „Conlit Steelprotect“ und erläutert, welche Faktoren Einfluss auf die notwendige Bekleidungsstärke haben. 

Für alle gängigen Bauteile geeignet

Die Systeme der Produktfamilie „Conlit Steelprotect“ kommen bei der Ertüchtigung von z. B. Stahlträgern, -unterzügen und -stützen ebenso wie bei der Sanierung von Bauteilen aus Stahlbeton zum Einsatz. Das geringe Flächengewicht der Dämmplatten und Rohrschalen macht ihre Verarbeitung besonders angenehm. Für den Zuschnitt der Bekleidung wird kein Spezialwerkzeug benötigt. Mit dem „Conlit Fix“ Kleber werden die Brandschutzplatten ohne großen konstruktiven Aufwand im Klebeverfahren montiert. Auch eine mechanische Befestigung mit Schweißnägeln ist bei Bedarf möglich.

Brand- und Wärmeschutz im System

Sollen z. B. eine unterste Geschossdecke oder Stahlträger im Außenbereich nicht nur brandschutztechnisch, sondern auch wärmetechnisch ertüchtigt werden, so können alle „Conlit Steelprotect“ Bekleidungen mit Wärmedämmplatten von ROCKWOOL wie der „Planarock Top“ kombiniert werden.

Eine Brandschutzbekleidung mit „Conlit Steelprotect“ kann zur optischen Aufwertung sowohl verputzt als auch mit einer Blechummantelung versehen werden. Ein mineralischer Putz darf bis zu einer Schichtdicke von 15 mm aufgebracht werden.

DEUTSCHE ROCKWOOL mit umfassendem technischen Service

Auf der URL www.rockwool.de/stahlbau-brandschutz finden Planer und Isolierer neben der Broschüre auch das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis der „Conlit Steelprotect“ Systeme sowie weitere Verwendbarkeitsnachweise, Gutachterliche Stellungnahmen und Ausschreibungstexte. Der Technische Service der DEUTSCHEN ROCKWOOL unterstützt bei Bedarf durch die Erarbeitung von Stellungnahmen zu konkreten Bauvorhaben und berät zur fachgerechten Verarbeitung der „Conlit Steelprotect“ Systeme, wenn im Einzelfall vom Anwendbarkeitsnachweis abgewichen wird.

Auch interessant: